skip to content

KTP-Laser

Der kurze Lichtimpuls mit seiner Wellenlänge im sichtbaren Spektralbereich (532 nm, grün) durchdringt die obere Hautschicht gut. In den Blutgefäßen wird die Energie vom roten Blutfarbstoff Hämoglobin absorbiert. Die Gefäße erwärmen sich dadurch kurzzeitig und ziehen sich zusammen und 'verkleben' dauerhaft. Ist der Gefäßdurchmesser zu groß, ist dieser Effekt nicht gegeben. Auch bläunliche Farbpigmente (Alterflecken) enthalten Rotanteile und lassen sich auf diese Art und Weise schonend entfernen.

Behandlungen mit dem früher benutzten Farbstofflaser führten zu extremen Blauverfärbung der behandelten Areale, dies war speziell im Gesichtsbereich für viele Kunden ein Problem. Bei der Behandlung mit dem KTP-Laser gibt es keine blauen Flecken und der Behandlungserfolg ist wesentlich schneller erkennbar. Leichte Veränderungen können in einer Sitzung ausreichend behandelt werden, für tiefer reichende bzw. großflächige Hautveränderungen werden mehrere Behandlungsdurchgänge benötigt. Die einzelnen Lichtimpulse erzeugen durch die Wärmeabgabe an den zu entfernenden Gefäßen einen kurzen Schmerz, der in aller Regel tolerabel ist.