skip to content

Hautkrebsvorsorgeuntersuchung

Die Hautkrebsvorsorgeuntersuchung hat das Ziel, Vorstufen von Hautkrebs oder bestehenden Hautkrebs in einem frühen Stadium zu erkennen. Die Operation/Behandlung von Frühformen des hellen und schwarzen Hautkrebs führt im allgemeinen zu einer kompletten Heilung; die Ausbildung von Metastasen (Tochtergeschwülsten) kann dann vermieden werden.

Die Haut des Patienten wird dabei von Kopf bis Fuß untersucht, die nähere Inspektion mit der Auflichtmikroskopielupe oder digitalen Auflichtmikroskopie hilft gutartige von möglicherweise bösartigen Muttermalen zu unterscheiden.
Seit Anfang des Jahres 2007 werden die Leistungen des Hautkrebssreenings für Versicherte der Betriebskrankenkassen, GEK, HZK, KEH, HMK, HEK und DAK Baden-Württemberg übernommen. Der Vergütungsanspruch für Versicherte anderer gesetzlicher Krankenkassen beträgt 21 € und wird häufig von den renommierten Krankenkassen dem Patienten erstattet.